25 Februar 2016

Maristische Mission


Europa-Zentral-West blickt auf eine neue Zukunft

Jetzt da das Institut einen neuen Beginn im Auge hat mit neu vorgeschlagenen Model­len der Leitung und der Verwaltung, denkt auch die Provinz Europa-Zentral-West über die bei ihr bestehende Notwendigkeit von gefestigteren Strukturen nach und über die Unterstützung von Systemen zur Sicherung der Stabilität in der Zukunft. 

Der Generalrat hat eine Roadmap für eine neue Morgenröte der maristischen Mission ausgearbeitet, in der die Verstärkung der Grundlagen in unseren Provinzen durch neu geschaffene Modelle vorgeschlagen wird. In Europa haben wir die Vision, diese Ge­le­genheit zu ergreifen, um eine Änderung herbeizuführen in Hinsicht auf die Schaffung einer Struktur der Mission mit dem Ziel eines Europas der Maristen.

Guardamar1

Die Kommission Mission in Europa, in der jede europäische Provinz vertreten ist und von diesen unterstützt wird, traf sich im Februar 2016, um das vorgeschlagene Modell zu erörtern. Die Provinz Europa-Zentral-West wurde dabei von Frau Aisling Demaison, der Direktorin für maristische Erziehung, vertreten. Das Hauptziel war die Vorbe­rei­tung eines Vorschlags eines Netzwerks der maristischen Mission in Europa. Dieser Vor­schlag wird beim Treffen von CEM (Europäische Maristenkonferenz) im Mai überprüft und dann von den erweiterten Provinzialräten von Europa im November zusammen mit dem Generalrat erörtert werden.

Die Hauptziele des neuen europäischen Modells sind:

  • Schaffung einer europäischen Struktur der Leitung und Organisation der maris­ti­schen Mission
  • Koordinierung, Animation und Verstärkung der maristischen Mission auf euro­pä­i­scher Ebene
  • Stärkung der maristischen Identität und des maristischen Geistes im europäischen Kon­text

Die Schaffung eines solchen Modells muss durch alle Stationen hindurch sorgfältig durchgeführt und kritisch beobachtet werden. Dies wird zu einer Fülle von positiven Ergebnissen für ein maristisches Europa führen, wie z. B. ein effizienter Fluss der Kom­mu­nikation, eine verstärkte maristische Identität in Europa, ein größerer Vorrat an Hilfsmitteln und ein besserer Einsatz von Kompetenzen, um nur einige zu nennen. All dies wird es ermöglichen, dass die maristische Mission in Europa weiterhin blühen wird.

Die Roadmap für eine neue Morgenröte der maristischen Mission hat den Weg für eine neue Reise gepflastert. Wir müssen jetzt Bilanz ziehen über unsere Stärken und unsere Bedürfnisse überprüfen, um zusammen in Europa unterwegs zu sein.

Guardamar2

 

Alle rechten voorbehouden © Maristen | Webdesign by: WEN Kunst Webdesign | Login