11 August 2016

Fourvière


Fourvière-Tag

Mehr als 1000 Brüder, Patres, Schwestern und Jugendliche versammelten sich am 23. Juli in der Basilika zu Fourvière zu Lyon, um an das Versprechen zu erinnern, das auf den Tag genau vor 200 Jahren von 12 Jungpriestern und Seminaristen abgelegt wurde: nämlich eine Gesellschaft Mariens zu gründen.

Basiliek_Fourvière

Sie vertrauten ihren Plan, der im Priesterseminar St. Irenäus geschmiedet wurde, bei einer Messe Gott an und baten ihn um seine Hilfe. Darunter war auch Marzellin Champagnat, der als erster einige Monate später – am 02. Januar 1817 –  das Institut der Maristenbrüder gründete.

Bei der Ankunft vor der Basilika Fourvière wurden alle mit einem blauen Schal ausgestattet, auf dem die Worte standen: „200 Jahre – immer noch ein Versprechen“.

Die Eucharistiefeier wurde vom Generalsuperior der Maristenpatres John Hannan zelebriert, begleitet vom Weihbischof von Lyon und vielen Priestern. Mitgliedern aus allen vier Maristenzweigen – Maristenpatres, Maristenbrüder, Maristenschwestern und Maristen-Missionsschwestern – waren zugegen, angeführt von den jeweiligen Generalsuperiorinnen und Generalsuperioren. Etwa 400 Jugendliche aus vielen Ländern, wo Maristen arbeiten, die sich schon einige Tage zuvor in Hermitage unter dem Motto „Wage den Traum“ versammelt haben, waren ebenfalls anwesend.

Zur Gabenbereitung trugen einige Jugendliche neben den Gaben von Brot und Wein eine große Sonne und ein großes blaues M in Prozession zum Altar, Symbole für das Internationale Maristen-Jugendtreffen.

Zonnebloem_M

CIMG1044Fünf Brüder aus unserer Provinz -Vertreter aus jedem Land- trafen am Vortag in Lyon ein. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Provinzialhaus Lyon mit zahlreichen anderen Brüdern, u.a. Frater Emili Turú und Frater Joe McKee verbrachten sie zwei Nächte im CISL von Lyon. Nach dem sehr schön gestalteten Gottesdienst am Samstag waren alle eingeladen, zu dem Haus der Maristenpatres hinunterzugehen, um dort bei einem Picknick miteinander ins Gespräch zu kommen. Zum Abschluss des Tages wurde in der Schulaula ein Konzert met klassicher Musik angeboten.

Foto_Kerk_GerardAloisDer bereits nach Krakau abgereiste Kardinal von Lyon ließ eine Gruß-Botschaft verlesen und forderte darin alle auf, „dem Traum heute zu folgen und das kirchliche Angesicht Mariens in der heutigen Welt weiterzutragen”. Ein Auftrag an uns alle, der sicherlich beim Generalkapitel 2017, beim Beginn des dritten Jahrhunderts unseres Instituts, ein wichtiges Thema sein wird.

Frater Alois Engel

Alle rechten voorbehouden © Maristen | Webdesign by: WEN Kunst Webdesign | Login