9 Juli 2015

Jubiläum


Studienkirche des Maristenkollegs Mindelheim erbaut vor 65 Jahren

Die Maristen sind seit 1926 in Mindelheim und hatten seit Beginn eine eigene größere Kapelle im Internats- und Schulgebäude. Vor dem Zweiten Weltkrieg planten die Maristenbrüder bereits den Bau einer größeren Studienkirche für Schule, Internat, Kommunität und die umliegende Bevölkerung. Durch die Ausweisung der Maristen durch die Nazis 1937 konnte der Bau erst nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet werden. Diözesanbischof Joseph Freundorfer weihte die Kirche am 27. Juni 1950 dem Hl. Herzen Jesu, in Erinnerung an das Herz-Jesu-Juvenat in Arlon.

Studienkirche1

Die geistliche Betreuung lag in Händen der Hausgeistlichen und Brüder, die auch Religionslehrer am Maristenkolleg waren. Im Altar sind Reliquien des hl. Peter Chanel eingebracht.

Seit 1998 werden die priesterlichen Dienste von der Pfarrei St. Stephan in Mindelheim übernommen. Die Brüder betreuten die Kirche bis 2013, jetzt ein freiwilliges Mesner-team. Die Unterhaltskosten der Kirche trugen in den vergangenen Jahrzehnten im Wesentlichen die Ordensgemeinschaft und das Internat. Aus Anlass des Jubiläums erstellte Frater Heinrich Schamberger ein Faltblatt zur Geschichte und künstlerischen Ausgestaltung der Studienkirche.

Ein Auszug aus dem Faltblatt:

Die Studienkirche ist dem hl. Herzen Jesu geweiht.

Die Namensgebung geschah im Andenken an das erste Juvenat (Ordensnachwuchs-schule) der deutschen Maristenbrüder in Arlon, Belgien, 1909. Es trug den Namen Herz-Jesu-Juvenat. Von dort wurde das Juvenat kurz vor Beginn des Ersten Welt-kriegs geschlossen und 1915 nach Furth bei Landshut, 1920 nach Stein an der Traun und nach der Gründung der Niederlassung der Maristen 1926 nach Mindelheim verlegt. Hier blieb das Juvenat bis 1931 und kam dann aus Platzmangel nach München bis zum 01.04.1935, dann bis zur Auflösung durch die Nazis 1937 für eine kurze Zeit wieder nach Mindelheim zurück. Am 02.04.1946 wurde das Juvenat in Furth bei Landshut wieder eröffnet.

Erwähnt sei, dass im neuen Volksaltar der Stadtpfarrei St. Stephan in Mindelheim Reliquien des Ordensgründers der Maristenbrüder, des heiligen Marzellin Champag-nat, eingebracht und verehrt werden.

Studienkirche2   Studienkirche3

 

Alle rechten voorbehouden © Maristen | Webdesign by: WEN Kunst Webdesign | Login