22 August 2017

1817-2017


Zweihundertjahrfeier der Provinz in Hermitage

60 Brüder und Laien aus der Provinz Europa-Zentral-West haben sich vom 11. – 14. August in Hermitage versammelt, um das 200. Jubiläum unseres Instituts zu feiern. Schon im März dieses Jahres hat Frater Seán Sammon einen Workshop für die Brüder unserer Provinz angeboten, wo es um das vom Vatikan herausgegebene Dokument über „Brüder in der Kirche“ ging. Die jetzige Versammlung in Hermitage hatte als Thema „Eine Brücke für die Zukunft“, wo es um Spiritualität und Sendung ging. Frater Tony Leon führte in die Eröffnungsveranstaltung ein und übernahm als Leitthema den Fluss Gier. Er erinnerte an die verschiedenen Gründungen in der Geschichte unserer Provinz und begann mit der Gründung in London im Jahr 1853. Es war die erste Gründung außerhalb von Frankreich.

Am Samstag, 12. August, übernahm Frater Don Bisson aus der USA die Leitung und begann mit der Spiritualität, die auf dem Psychologen Jung basierte und eine ver­ständ­nisvolle und inspirierende Annäherung an die maristische Spiritualität gab, die für viele der Teilnehmer den richtigen Ton traf. Unter anderem bemerkte er, dass „wir kein marianisches Charisma haben können, das Frauen an den Rand drängt“. Er verwies auf eine Anzahl von Frauen, die zurzeit in einer leitenden Position in unserem Maristen­institut stehen. Am späten Nachmittag fuhr dann die Gruppe mit dem Bus an den Ge­burtsort Marzellins Le Rosey bei Marlhes, um in der dortigen Kapelle mit Pater John Lumley, der mit den Maristenpatres verbunden ist, den Vorabendgottesdienst zu fei­ern. In seiner Predigt erinnerte er daran, dass Maria und die maristischen Werte zur Identität aller Maristen gehören.

Am Sonntag, 13. August, ging es morgens nach La Valla, wo Frater Ben Consigli, eben­falls aus der USA, die Teilnehmer einlud, über Gemeinschaftserfahrungen im ma­ris­ti­schen Charisma nachzudenken. Zurück in Hermitage erzählte am Nachmittag Frater Steve Schlitte, Schulleiter der St. Michaels-Akademie in New York, seine eigene Er­fah­rung, wie er Gott in seiner maristischen Arbeit erfährt.

Das Treffen bot viele Gelegenheiten für alle Teilnehmer aus den verschiedenen Ländern unserer Provinz, miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Freundschaften zu knüpfen, wie es auch bei früheren Begegnungen geschah. Es gab viele Gelegenheiten zur Erholung, verbunden mit einem wunderbaren Abendessen am Sonntag in einem nahe gelegenen Restaurant. Man kann sagen, dass dieses Treffen auch der Höhepunkt war für viele andere Begegnungen in den vergangenen Jahren, die dazu beigetragen haben, für die maristische Zukunft der Provinz eine Brücke zu bauen, besonders was die zunehmende Einbeziehung von Laien – Männer und Frauen – angeht.

Frater Brendan Geary

Video: 
https://www.dropbox.com/s/fq0pujprslwhcze/L%27Hermitage%20Video.mp4?dl=0

 

 

Alle rechten voorbehouden © Maristen | Webdesign by: WEN Kunst Webdesign | Login